In letzter Zeit werden bei Eisenmangelzuständen vermehrt Eiseninfusionen durchgeführt, diese werden von gewissen Kreisen empfohlen. Eisen ist ein wichtiges Element für die Funktionstüchtigkeit der roten Blutkörperchen und wird bei diversen anderen Stoffwechselvorgängen benötigt.

 

Zur Bestimmung des „Eisengehaltes im Körper“ hat sich als einfache Methode der Ferritin-Wert etabliert. Ideal ist ein Ferritin-Wert von 90 ng/ml. Bei einem Ferritin-Wert von unter 45 wird eine Eisentherapie empfohlen. Ein wichtiges Symptom des Eisenmangels ist Müdigkeit. Eine Therapie durch Eiseninfusionen ist sicher sinnvoll, wenn eine Therapie in tablettenform nicht erfolgreich ist.